Direktbanken im test

Untersuchte Direktbanken

Das Gepäck lag erfreulich und antwortete nicht zu beachten, da es sich um Worte handelte, die die Testursachen der Direktbanken verschleierten. Was kann ein zweites Konto und ein Girokontovergleich sinnvoll sein? Direktbanken testen Österreich Seine Schlammpflanzen in die harte Richtung Antilopenjagd weiter südlich. Die Malzburger Grundstücke ihres Unternehmens gingen dem Test der Familiendirektbanken online voraus.

Geld-Institute: CHIP-Hotline-Test 2017: Direktbanken schneiden klar besser ab als die Konkurrenz.

Aber so verschieden wie Industrien und Unternehmen sind, so verschieden sind auch Dienstleistung, Wartezeiten, Verfügbarkeit und Durchblick. Dies belegt der große Hotline-Test 2017 von CHIP. Die Online-Banker sind mit einem durchschnittlichen Score von 81,3 Prozentpunkten eine von zwölf Industrien im Test, die weit zurückliegen.

Im Gegensatz dazu kann kein anderes Geschäftsfeld den Erstversicherern eine gewisse Aufmerksamkeit schenken. Unter den Direktbanken sind große Differenzen zwischen den 15 Providern spürbar. Testsieger comdirect besticht durch optimale Zugänglichkeit und erstklassige Beratung. Die Bank punktet auch bei der Einhaltung der Wartezeiten und der Durchsichtigkeit. Allerdings gibt es am oberen Ende der Rangfolge eine außergewöhnlich große Anzahl von Bewerbern, die nur ein "zufriedenstellendes" Niveau erreicht, darunter Moneyou, Credit Europe Bank, DKB und RaboDirect.

Bei der Credit Europe Bank gibt es gar ein "Nicht empfohlen", weil die Gesprächspartner zu lange in der Warteposition waren. Demgegenüber entwickeln sich die Erstversicherer mit ihren Hotline-Services überraschend gut. Kein anderer der zwölf untersuchten Industrien punktete bei der Hotline-Qualität besser. Keine andere Industrie kann dies im Hotline-Test 2017 tun: Als einziges Unternehmen erhält die Thüringer Versicherungen aufgrund der langen Vorlaufzeiten einen schlechten Teilwert von 50 von 100 Ratings.

Testsieger HannseMerkur erzielte mit einer Gesamtnote das bestmögliche Ergebnis: Die Gesprächspartner wurden von der Telefonhotline der Versicherung mit auskunftsfreudigen Patientenmitarbeitern empfangen. Der zweite Rang in der Gesamtrangliste wird von DA direct gefolgt. Zentrales und damit gewichtetes Merkmal im Hotline-Test von CHIP und Statista ist der Dienst. Die Gutachter bewerten sowohl die Qualität der Beratung als auch die hilfreichen Ankündigungen während der Vorlaufzeit.

Die Bewertung umfasste auch Barrierefreiheit (Sichtbarkeit auf der Startseite, Geschäftszeiten, Rückrufmöglichkeiten) und Durchsichtigkeit.

Die geringsten Einlagenkosten haben diese Firmen.

Mit den Depotkosten können die schwer verdienten Erträge der Investoren erheblich reduziert werden. Daher sollten sich Investoren unbedingt über die daraus resultierenden Honorare aufklären und mit zu hohem Aufwand den Anbietern ändern, empfehlen das Magazin Financial Test. Dies könnte den Investoren viel Arbeit ersparen. Die Firma finanzztest verglich Filial- und Depotkonten von Direktbanken mit den im Laufe des Jahres angefallenen Ausgaben.

In jedem Fall wurde das selbe Gesamtvolumen von 96.000 EUR auf elf Positionen verwendet und sechs Aufträge mit einer Größenordnung zwischen 6.000 und 12.000 EUR abgewickelt. Die Ergebnisse sind eindeutig: Im Durchschnitt sind Filialdepots deutlich teuerer als Direktdepots. Der Schwankungsbreite liegt zwischen 1000 EUR pro Jahr und 30 EUR.

Bei einigen Zweigniederlassungen müßten die Investoren auch ohne Auftrag bis zu 140 pro Jahr ausgeben. Diese Kaution beträgt 198 EUR. Schon jetzt müssen Investoren für den Zweiten über 100 EUR mehr als bisher ausgeben. Das Direktdepot der PSD Rhein-Ruhr AG ist für 300 EUR zu haben. Der Preis beträgt 310 EUR.

Die Datenerhebung beim Kreditantrag erfolgt durch: smava GmbH Kopernikusstr. 35 10243 Berlin E-Mail: info@smava.de Internet: www.smava.de Hotline: 0800 - 0700 620 (Servicezeiten: Mo-Fr 8-20 Uhr, Sa 10-15 Uhr) Fax: 0180 5 700 621 (0,14 €/Min aus dem Festnetz, Mobilfunk max. 0,42 €/Min) Vertretungsberechtigte Geschäftsführer: Alexander Artopé (Gründer), Eckart Vierkant (Gründer), Sebastian Bielski Verantwortlicher für journalistisch-redaktionelle Inhalte gem. § 55 II RStV: Alexander Artopé Datenschutzbeauftragter: Thorsten Feldmann, L.L.M. Registergericht: Amtsgericht Charlottenburg, Berlin Registernummer: HRB 97913 Umsatzsteuer-ID: DE244228123 Impressum