Kredite mit Niedrigzins

Niedrigzinsliche Darlehen

Umgliederung in andere Finanzanlagen und Rückzahlung von Darlehen. Die Bank vor dem niedrigen Zinssatz: Was können Kreditinstitute von der asiatischen Konkurrenzsituation erlernen? Die europäischen Kreditinstitute mussten erst vor wenigen Jahren mit tiefen Zinssätzen auskommen, während die japanischen Institutionen bereits über langjährige Erfahrungen verfügen. Die quasi zahlungsunfähigen Firmen wurden von der Notenbank mit günstigem Kapital über Wasser gehalten, so dass mehr notleidende Kredite nicht erkennbar wurden. Allerdings verzichtet die zunehmende Zahl der zumeist kleinen und mittleren Zombieunternehmen auf Investitionen, so dass ihre Nachfrage nach Krediten stagniert. Für die meisten Zombieunternehmen ist die Nachfrage nach Krediten gering.

Damit wuchsen die Spareinlagen deutlich über dem Ausleihungsvolumen. Der Unterschied zwischen Spar- und Darlehenszinsen im Neuzugang ist von 3,5 in den 1980er Jahren auf heute unter ein Prozentpunkt gesunken. Zunächst war der Kauf von Bundesanleihen eine Lebensader. Möglich wurde dies, weil in der kriechenden Krisensituation die Staatsschulden von fast 70 prozentig im Jahr 1991 auf heute 250 prozentig gestiegen sind.

Ausgehend von den Einzelbilanzen überregionaler Stadtbanken erhöhte sich der Anleiheanteil von 3 Prozentpunkten im Jahr 1999 auf 25 Prozentpunkte im Jahr 2012 und der Anleiheanteil von 7 auf 16 Prozentpunkten im selben Zeitabschnitt. Weil die steigenden Spareinlagen bei den Kreditinstituten immer weniger Zinsen zahlen, florierte das Investmentgeschäft, vor allem bei den großen städtischen Bänken.

Dagegen hatten die regionalen Banken, die bisher in hohem Maße auf das Aktivgeschäft angewiesen waren, Mühe, Versicherung, Staatspapiere und Gelder zu verkaufen. Weil all dies jedoch nicht ausreichte, um die Aufwendungen für Wertberichtigungen und den schmerzlichen Wegfall der Erträge aus dem Aktivgeschäft auszugleichen, mussten Einsparungen vorgenommen werden. Die großen Stadtbanken haben seit 1991 21 Prozentpunkte ihrer Niederlassungen aufgelöst, die regionalen Banken 14 Prozentpunkte und die genossenschaftlichen Banken 9 Prozentpunkte.

Bankkreditalternative: Faktorisierung

Gegen Ende des Jahres dürfte der Kreditzugang für Unternehmen im Euroraum schwieriger werden. Laut einer Studie der Europäischen Zentralbank WHO (EZB) dürfte es sein, dass die Kreditinstitute ihre Kredithürden im vierten Vierteljahr anheben. Es wird erwartet, dass die Bedarf an Unternehmenskrediten im vierten Quartal steigen wird, wie die EZB in ihrem im Oktobersemester 2016 publizierten Bonitätsbericht bekannt gab.

Allerdings erwarteten die Kreditinstitute, dass sich ihre Kreditanforderungen für Unternehmenskredite in den letzten Monaten des Geschäftsjahres verschärfen würden, nachdem sie im dritten Quartal 2008 stabil geblieben waren. Zum ersten Mal seit zweieinhalb Jahren müssten Finanzinstitute den Firmen strengere Kreditkonditionen anbieten. Die Kreditbefragung umfasste 141 Kreditinstitute aus dem Währungsraum.

Auf der anderen Seite wird es für die Institute immer schwieriger, im Aktivgeschäft ausreichende Erträge zu erwirtschaften. Durch die niedrigen Zinssätze sinkt die Gewinnmarge zwischen den Kreditzinsen und den eigenen Finanzaufwendungen. "Positive Bedingungen für die Konsumenten, nicht so günstig für die Wirtschaft - das könnte weniger positive Effekte auf die Wirtschaft haben.

"Ob als Nachtrag zu einem Bankdarlehen oder als einziges Finanzinstrument, Factoring, d.h. der fortlaufende Verkauf von Forderungen, stellt sowohl für kleine als auch für mittlere Betriebe eine ausreichende Liquiditätsversorgung sicher, um in neue Wachstums-Projekte oder das Jahresabschlussgeschäft zu investi ern oder ihren Betrieb auf einem stabilen Niveau zu halten. Firmen sind so vielfältig und nicht mehr nur von ihrer Bank abhängt.

Darüber hinaus steigt die Eigenmittelquote der Firmen, was die Chance auf einen Bankdarlehensnachweis deutlich steigert. Factoring als Finanzierungsmöglichkeit kann in wirtschaftlich schwierigen Situationen vor allem kleine und mittlere Betriebe vor Ungleichgewichten schützen oder Wachstumsmöglichkeiten nutzen. Das Finanzierungsinstrument hat vor allem den Vorzug, dass innerhalb kürzester Zeit flüssige Mittel zur VerfÃ?gung stehen.

Start-ups, kleine und mittlere Betriebe können so besonders variabel am Wettbewerb mitwirken. Der Factoring-Anbieter nimmt beim Full-Service Factoring sowohl das Forderungs- als auch das Forderungsmanagement wahr und gibt damit mittelständischen Betrieben die Möglichkeit, sich auf ihre Kernkompetenz zu konzentrieren.

Die Datenerhebung beim Kreditantrag erfolgt durch: smava GmbH Kopernikusstr. 35 10243 Berlin E-Mail: info@smava.de Internet: www.smava.de Hotline: 0800 - 0700 620 (Servicezeiten: Mo-Fr 8-20 Uhr, Sa 10-15 Uhr) Fax: 0180 5 700 621 (0,14 €/Min aus dem Festnetz, Mobilfunk max. 0,42 €/Min) Vertretungsberechtigte Geschäftsführer: Alexander Artopé (Gründer), Eckart Vierkant (Gründer), Sebastian Bielski Verantwortlicher für journalistisch-redaktionelle Inhalte gem. § 55 II RStV: Alexander Artopé Datenschutzbeauftragter: Thorsten Feldmann, L.L.M. Registergericht: Amtsgericht Charlottenburg, Berlin Registernummer: HRB 97913 Umsatzsteuer-ID: DE244228123 Impressum